Bewerbung für Ausbildung und Beratung 2017

Niclas Stock Beratung Leave a Comment

Praxisorientiertes Ausbildungsprogramm, Fortbildungsangebote und Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements während und nach dem Studium

Auf der folgenden Seite findet ihr weitere Informationen zu unserem Ausbildungsprogramm im Wintersemester 17/18. Unten wird das Bewerbungsprocedere erklärt. Bitte beachtet die Frist bis zum 01.10.2017 24 Uhr.

 

Ausbildung und Beratung

Die Ausbildung unserer Berater*innen erfolgt jährlich zum Beginn des Wintersemesters. In sechs Tagesseminaren erhalten die zukünftigen Berater*innen einen Überblick über das Asyl- und Ausländerrecht. Ebenfalls sprechen wir über psychologische und kulturelle Aspekte der Beratung von Geflüchteten. Verschiedene Praxisübungen und die besonders enge Betreuung in der ersten Phase durch die Mandatsverwaltung helfen den Berater*innen beim Einstieg in die Beratungstätigkeit.
Die Beratung findet immer im Zweierteams statt. Ein Beratungsteam kann sich bei Fragen oder Problemen jederzeit an die Mandatsverwaltung oder an erfahrene Anwältinnen oder Anwälte wenden. Schließlich erfolgt eine regelmäßige fachliche Supervision. Jedes Team kann dabei jederzeit flexibel entscheiden, ob es neue Fälle annehmen möchte. So gewährleisten wir, dass das Engagement bei uns problemlos mit dem Studium vereinbar ist.

Ringvorlesung und Fortbildung

Wir bieten in jedem Semester zusätzlich eine Ringvorlesung an, die sich mit aktuellen Themen rund um das Asyl- und Ausländerrecht beschäftigt. Die Veranstaltung richtet sich nicht nur an Jurastudierende, sondern auch an andere Personen, die sich für dieses Themengebiet interessieren. Die Teilnahme ist kostenlos und für jede*n möglich. Vorkenntnisse sind nicht notwendig.
Das Asyl- und Ausländerrecht ist ein sehr bewegliches Rechtsgebiet. Gerade in den letzten Jahren gab es viele Gesetzesänderungen. Aus dem Grund müssen sich unsere Berater*innen nach einer einjährigen Beratungszeit fortbilden. Nur so können wir unserem Anspruch gerecht werden, eine hochwertige Rechtsberatung durchzuführen.

Warum engagieren wir uns?

„Die in Art. 1 Abs. 1 GG garantierte Menschenwürde ist migrationspolitisch nicht zu relativieren.“ BVerfGE 132, 134 (173)

Mit unserer Arbeit als Refugee Law Clinic Hannover unterstützen wir Geflüchtete auf dem oft holprigen Weg durch das deutsche Asylverfahren. Mit unserem Engagement treten wir für eine weltoffene Gesellschaft ein, in der Schutzsuchende eine faire Chance auf ein sicheres Leben in Deutschland haben. Gemeinsam bauen wir unser juristisches Fachwissen aus und nutzen dieses, um Hilfesuchende zu unterstützen. Dies ermöglicht es uns, schon im Studium praktische Erfahrungen in der Rechtsberatung zu sammeln und uns dabei mit vielen unterschiedlichen Menschen auszutauschen.
Der Verein bietet jeder*m die Möglichkeit, individuelle Fähigkeiten und Ideen einzubringen, diese gemeinsam mit einem tollen Team zu verwirklichen und damit einen Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenleben zu leisten.

Informationen

In unserer Präsentation findet ihr weitere Informationen:

Präsentation

Ausführliche Informationen hier


Termine


  • Freitag, 20.10. 9-15 Uhr
    Einführung in das Asylrecht (Überblick), Kennenlernen, Interkulturelles Training, Get-Together
  • Samstag, 21.10. 10-16 Uhr
    Aufenthaltsrecht (RiVG Barstein)
  • Freitag, 27.10. 9-16 Uhr
    Asylverfahren, Dublin (RA’in Schröder)
  • Samstag, 28.10. 10-17 Uhr
    Asyl, Flüchtlingsstatus u.a.; Sozialrecht (RA’in Deery)
  • Freitag, 04.11. 9-16 Uhr
    Psychologische Aspekte der Flüchtlingsberatung (Psych. Psychotherapeutin Frauke Baller); Praxistag: Simulation Beratungsgespräch
  • Samstag 05.11. 10 Uhr bis open end
    Organisatorisches, Ablauf der Beratung
  • Freitag 17.11. 11 Uhr (optional aber empfohlen): Erste gemeinsame Beratungssprechstunde mit Mentoring durch erfahrene Berater*innen

Dazu kommen obligatorische Weiterbildungsmöglichkeiten:

  • Ringvorlesung (etwa vierwöchentlich)
  • Supervisionstreffen (etwa achtwöchentlich)

Fakultativ ist eine Hospitation (ein Tag) bei einem Anwalt oder einer Anwältin oder einer anderen Beratungsorganisation vorgesehen, sowie ein gemeinsamer Besuch beim VG Hannover.

Bewerbung und Frist

Für die Ausbildungs- und Beratungsplätze stehen uns nur begrenzte Kapazitäten zur Verfügung (etwa 25-30). Daher ist eine vorherige Bewerbung bei uns notwendig. Bitte füllt die Bewerbung möglichst ausführlich aus, damit wir uns ein Bild von euch machen können. In dem Fall, dass wir zu wenig Plätze haben (bisher immer), entscheiden wir nur anhand der im Bewerbungsbogen angegebenen Daten!

Bitte denkt daran, dass wir euch auch Ausbildungsliteratur besorgen, uns daher Kosten entstehen und wir deswegen mit einer Teilnahme rechnen. Bitte betrachtet die Bewerbung daher für verbindlich. Wir sind auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit angewiesen.

Bewerbungsformular

Bewerbungsformular


Voraussetzungen:

  • Aktuell im Jurastudium (ab dem 3. Fachsemester) oder abgeschlossenes Jurastudium
    (Juristisches Bachelor-/Masterstudium uU. möglich, ausländische juristische Studiengänge/Abschlüsse im Einzelfall – bitte jeweils erläutern)
  • Zeit für die Ausbildung und nachhaltige Beratungstätigkeit
  • Deutsche Sprachkenntnisse (in der Regel mindestens C1-Niveau)
  • Selbstständigkeit, Teamfähigkeit, Flexibilität
  • Freude anderen Menschen zu helfen
  • Identifikation mit den Grundwerten des Vereins und dem Recht aller Menschen auf Schutz vor Verfolgung
  • Mitgliedschaft im Verein (Beitritt auch während der Ausbildung möglich, 8€/Semester)

Bei Fragen zu den Voraussetzungen bitte vertrauensvoll an ausbildung@rlc-hannover.de wenden.

Bitte sendet diese Bewerbung bis zum 01.10.2017, 24 Uhr
elektronisch an: ausbildung@rlc-hannover.de
oder per Post: Refugee Law Clinic Hannover e.V., Königsworther Platz 1, 30167 Hannover
oder in unser Postfach legen: Postfach 33 im EG des Conti-Hochhauses

 

Die Ausbildung wird gefördert durch

 

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.