Ausbildung 2018 – Termine und Infoabend

Niclas Stock Beratung, Veranstaltungen Leave a Comment

Wie jedes Jahr, wollen wir auch 2018 wieder neue Beraterinnen und Berater im Asylrecht für die anschließende Flüchtlingsberatung ausbilden.

Die nächste Ausbildung findet im Wintersemester 2018/2019 statt und richtet sich an Jurastudierende (auch Absolvent*innen, der Studierendenstatus ist nicht entscheidend) und in Ausnahmefällen auch an besonders engagierte Nicht-Jurist*innen. Die Teilnahme an allen Ausbildungsveranstaltungen ist grundsätzlich verpflichtend für eine Beratungstätigkeit bei der RLC.

Infoabend am 04.09.2018 um 18 Uhr

Ausfürlich informieren wir über die kommende Ausbildung und die Beratung auf unserem Infoabend am 04.09. um 18 Uhr, der aber nicht verpflichtend ist. Wir werden die Informationen zur Ausbildung und Bewerbung am 04.09. auch auf unserer Homepage einstellen.

Ort: Conti Hochhaus (1502) Raum 1209. Bewerbungen werden ab September angenommen.

Ausbildungsprogramm

Vorab informieren wir gerne über den voraussichtlichen Verlauf unserers Ausbildungsprogramms:

  • Freitag, 19.10. 9-15 Uhr: Einführung in das Asylrecht (Überblick), Kennenlernen, Interkulturelles Training, Get-Together
  • Samstag, 20.10. 10-16 Uhr: Aufenthaltsrecht
  • Freitag, 26.10. 9-16 Uhr: Asylverfahren, Dublin
  • Samstag, 27.10. 10-17 Uhr: Asyl, Flüchtlingsstatus u.a., Aktuelle Probleme
  • Freitag, 02.11. 9-16 Uhr: Familiennachzug, Sozialrecht u.a.
  • Samstag 03.11. 10 Uhr bis open end: Organisatorisches, Ablauf der Beratung, Praktische Übung

Am 06.10.18 von 10-15 Uhr findet ein Vorbereitungskurs Verwaltungsrecht statt, der nur für Nicht-Jurist*innen verpflichtend ist.

Dazu kommen obligatorische Weiterbildungsmöglichkeiten:

  • Ringvorlesung (ca. 4 Termine pro Semester, davon 2 Pflichtfortbildungen)
  • Supervisionstreffen (etwa 8 Wochen, jeder zweite Termin ist Pflicht)
  • Workshops u.a. zur Fortbildung (z.B. zu psychologischen Aspekten der Beratung)

Freiwillig ist eine Hospitation (ein Tag) bei einem Anwalt oder einer Anwältin oder einer anderen Beratungsorganisation vorgesehen, sowie ein gemeinsamer Besuch beim VG Hannover.

Eine regelmäßige und langfristige Beratungstätigkeit kann als Anwaltspraktikum anerkannt werden.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.